Sanfte Reinigung

16. August 2007

Viele Jugendliche leiden unter unreiner und fettiger Haut. In Hoffnung auf Besserung, werden aggressive Reinigungslösungen aus Supermärkten und Werbung getestet, die Besserung versprechen. In Wirklichkeit wird die Haut jedoch so stark ausgetrocknet, dass bereits nach kurzer Zeit die hauteigene Talgproduktion noch stärker angekurbelt wird. Bei der Reinigung von unreiner oder fettiger Haut muss man also auf sanfte Reinigungslotionen zurückgreifen, die den Talg sanft entfernen, dein Skin jedoch nicht austrocknet und den Säureschutzmantel der Haut nicht verletzt, da gerade dieser viele entzündungsverursachende Bakterien abtöten kann.

Der erste Schritt der skin weft Beauty Tipps fürs Gesicht ist also agressive Reinigungsmittel durch pH-neutrale Produkte z.B. von SebaMed, Vichy, LaRoche oder Avene zu ersetzen. Einen Versuch Wert ist vor allem die Reinigungslotion für überempfindliche Haut von Avene, die sehr sanft reinigt. In Kombination mit der geeigneten Talg-reduzierende und mattierende Feuchtigkeitscreme von Avene oder einem ähnlichen Feuchtigkeitsprodukt, dass nicht komedogen ist, kann man ein angenehmes Feuchtigkeitspegel erreichen.

Trotz sanfter Reinigungslotion sollte man nicht zu oft sein Gesicht damit waschen. In der Regel reicht es, wenn man sich morgens oder abends mit der Reinigungslotion wäscht und ansonsten nur mit klarem Wasser das Gesicht abspült. Man sollte in beiden Fällen auf Rubbeln verzichten, da dies die Haut nur zusätzlich irritieren würde. Sanftes Einmassieren und Abwaschen mit ausreichend lauwarmen Wasser ist zu empfehlen.

In der Regel sollten Pickel, Mitesser oder Pusteln nur von ausgebildeten Fachkräften wie z.B. einer Kosmetikerin (Fragen Sie einfach nach einer Aknetoilette) ausgedrückt werden, jedoch kann man mit der richtigen Technik auch selbst Hand anlegen. Um eine Pickel auszudrücken sollte man zuvor ersteinmal heiß duschen, damit sich die Poren der Haut öffnen. Im zweiten Schritt sollte man dann ein sauberes Kosmetik- oder Taschentuch zur Hand nehmen und durch leichtes Drücken oder Auseinanderziehen der Finger den Pickel aufdrücken.

Sollte der Pickel nicht sofort nachgeben oder gar eine weiße Flüssigkeit oder Blut austreten, sollte man sofort mit der Prozedur aufhöhren, da der Pickel einfach noch nicht 'reif' ist. Nach dem Ausdrücken sollte man unbedingt eine antiseptische Wundcreme und Zinksalbe auf die Stelle auftragen, damit sich der Pickel nicht neu entzündet.

Copyright 2007 by akne-behandeln.de. Impressum. Datenschutz.