Medikation gegen Akne

1. August 2007

Die Medikationbei Akne muss durch einen Arzt durchgeführt werden. Viele Betroffene wollen die Akne nämlich so schnell wie möglich loswerden und neigen daher zu einer Überdosierung der Medikamente. Denn oft schätzen die Betroffenen ihre eigene Akne falsch ein und greifen trotz einer nur leicht pickligen Haut sofort zu cortisonhaltigen Produkten.

Gerade in jungen Jahren sollte man einer zu starken Medikamentation kritisch gegenüber eingestellt sein, da sich eine Überdosierung negativ auf die Entwicklung auswirken kann.

Daher ist es sehr ratsam zuerst zu einem Arzt oder homöopathischen Heilpraktiker zu gehen, damit man nicht die falschen Medikamente wählt. Denn oft kann durch falsche Medikation genau das Gegenteil eintreffen. Darüber hinaus können Ärzte den Betroffenen oft gute Tipps mit auf den Weg geben, wie man die Akne auch durch Hausmittel eindämmen kann.

Ebenfalls sehr gut gegen anhaltende Akne ist Sonnenlicht und Salzwasser. Natürlich darf das Sonnenlicht nur wohl dosiert an die menschliche Haut gelassen werden, jedoch setzt es viele Vitamine in uns frei und hilft dem Körper das Immunsystem aufzubauen. Das Meerwasser wiederum trocknet die Haut zwar einerseits sehr aus, andererseits hat es auch die Wirkung eines Peelings und säubert die ersten Hautschichten somit sehr gut von Talg und anderen Unreinheiten.

Copyright 2007 by akne-behandeln.de. Impressum. Datenschutz.